Startseite / Akuell / TOP News / Untersuchungsausschuss verschiebt Ladung von Auskunftspersonen

Untersuchungsausschuss verschiebt Ladung von Auskunftspersonen

Untersuchungsausschuss verschiebt Ladung von AuskunftspersonenDer zur Prüfung von Korruptionsvorwürfen eingesetzte Untersuchungsausschuss des Nationalrats hat seinen Terminfahrplan geändert.


Grund dafür ist die für den 27. Juni geplante Sondersitzung des Nationalrats. Der ursprünglich für diesen Tag angesetzte Ausschusstermin entfällt, daher musste auch die Ladung von Auskunftspersonen verschoben werden.

Der Ausschuss startet nun erst am 10. Juli mit dem Thema „Glücksspielmonopol“, neben Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser und Lobbyist Peter Hochegger werden unter anderem auch Novomatic-Chef Franz Wohlfahrt und Ex-Casino-Chef Leo Wallner befragt.

Zuvor geht es am 26. Juni aber noch einmal um das Behördenfunknetz „Tetron“.
Die Protokolle der Befragungen und die Beschlüsse des Untersuchungsausschusses werden in Form von Kommuniqués auf der Parlaments-Website veröffentlicht

 

Das könnte Sie auch interessieren

Was momentan entsteht, das sind strukturierte Gruppierungen. © Spieler-Info

Glücksspiel-Mafia in Österreich aktiv

Verschiedene Gruppierungen rüsten derzeit massiv auf. Die Polizei mahnt mehr Unterstützung der Justiz ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.