Startseite / Akuell / TOP News / Finanzpolizei und Finanzbehörden verschärft im Einsatz gegen illegales Glücksspiel

Finanzpolizei und Finanzbehörden verschärft im Einsatz gegen illegales Glücksspiel

Finanzpolizei und Finanzbehörden verschärft im Einsatz gegen illegales GlücksspielAllein 2011 wurden laut Finanzministerin Maria Fekter 409 Kontrollen durchgeführt, dabei 1.535 illegale Glücksspielgeräte  und 151 Eingriffsgegenstände beschlagnahmt und 14 Anzeigen erstattet.


In den ersten 3 Monaten des Jahres 2012 wurden bereits 193 Kontrollen durchgeführt, dabei 665 illegale Glücksspielautomaten und 12 Eingriffsgegenstände aus dem Verkehr gezogen und nicht weniger als 586 Anzeigen gemäß Glücksspielgesetz erstattet.

Wie diese Zahlen zeigen, wirkt die Anzeigenserie von Spieler-Info flächendeckend in ganz Österreich, der Spielerschutz funktioniert wirkungsvoll – denn nur eine Maßnahme kann wirklich greifen: weg mit den illegalen Glücksspielgeräten.

SOKO Glücksspiel zeigt Wirkung

Nicht nur, dass durch höhere Einnahmen aus zahlreicheren Finanzstrafverfahren die Staatskasse klingelt, auch die effizientere Betrugsbekämpfung zeigt Wirkung.

Die Einrichtung der SOKO Glücksspiel, die der Betrugsbekämpfungsabteilung im Finanzministerium untersteht,  war ganz offensichtlich eine richtige und wichtige Entscheidung.

Strategische Schwerpunktsetzungen in Verbindung mit medialer Berichterstattung bewirken dabei einen Präventiveffekt – so Fekter in  der Beantwortung – der sich bereits im Jahr 2011 durch deutlich höhere Einnahmen im Aufkommen der Glücksspielabgaben bemerkbar machte.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Was momentan entsteht, das sind strukturierte Gruppierungen. © Spieler-Info

Glücksspiel-Mafia in Österreich aktiv

Verschiedene Gruppierungen rüsten derzeit massiv auf. Die Polizei mahnt mehr Unterstützung der Justiz ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.