Startseite / Akuell / TOP News / Gabi Burgstaller: Dank und Anerkennung für Spieler-Info.at von der Salzburger Landespolitik

Gabi Burgstaller: Dank und Anerkennung für Spieler-Info.at von der Salzburger Landespolitik

Durch die Intervention von Spieler-Info.at ist in Salzburg die Bekämpfung des illegalen Glücksspiels so richtig ins Rollen gekommen. In einem Schreiben von Landeshauptfrau Gabi Burgstaller wird der Online-Plattform Spieler-Info.at Dank und Anerkennung ausgedrückt. Burgstaller betont, dass es sie mit Genugtuung erfülle, dass durch die von Spieler-Info.at initiierten Recherchen und Anzeigen in Salzburg bereits erste Erfolge gegen das illegale Glücksspiel erzielt werden konnten.

Als besonders hilfreich stellten sich dabei die von Spieler-Info.at eingereichten, von Detektiv-Berichte heraus, da die zuständigen Justitzbehörden im Zusammenhang mit dem illegalen Glücksspiel sehr strenge Anforderungen an die Beweisführung hätten.

Gleichzeitig stimme ich mit Ihnen überein, dass vor allem aus Gründen des Jugendschutzes und der Bekämpfung der Spielsucht, der Kampf gegen das ilegale Glücksspiel zu intensivieren ist“, betont Burgstaller.

Landeshauptfrau Burgstaller betonte überdies die Wichtigkeit, konsequent gegen das illegale Glücksspiel vorzugehen und dieses zurück zu drängen. Gründe dafür sind, wie durch Spieler-Info.at oftmals betont, der Jugend- und Spielerschutz. Das Schreiben der Landeshauptfrau erging übrigens in Kopie an Mitgliedern der Salzburger Landesregierung sowie den Landesamtsdirektor. Wohl zur Motivation.

Landesbehörden werden durch BMF und Finanzpolizei im Kampf gegen das illegale Glücksspiel geschult

 

Auch im Bereich der Kooperation der zuständigen Behörden ist Bewegung aufgekommen. Das BMF (Bundesministerium für Finanzen) hält nun österreichweit in den Bundesländern eintägige Schulungsveranstaltungen ab, an denen alle Behörden beteiligt sind, die gemäß §50 GspG. Anteil an der Verfolgung des illegalen Glücksspiels haben.

Eine entscheidende Rolle bei der wirksamen Bekämpfung des illigalen Glücksspiels spielt auch die Kooperation sämtlicher zuständiger Behörden“, erklärt Burgstaller weiter.

Die Dialoggespräche mit den Ländern sind auf eine Initiative des BMF – konkret der Finanzpolizei – zurückzuführen und sollen einer verbesserten Kooperation der Behörden mit den Kontrollorganen dienen und den Vollzug des Glücksspielgesetzes beschleunigen.
Spieler-Info.at wird weiterhin gegen das illegale Glücksspiel jede nur erdenkliche, rechtlich zum Ziel führende Maßnahme ergreifen, um das illegale Glücksspiel zur Strecke zu bringen.
Ein Schreiben wie jenes von Frau Landeshauptfrau Burgstaller zeigt, wie wichtig auch private Initiativen sind und nicht zuletzt die konstruktive Zusammenarbeit mit den Behörden stimulieren.
 

Abriss Schreiben                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            

Das könnte Sie auch interessieren

Was momentan entsteht, das sind strukturierte Gruppierungen. © Spieler-Info

Glücksspiel-Mafia in Österreich aktiv

Verschiedene Gruppierungen rüsten derzeit massiv auf. Die Polizei mahnt mehr Unterstützung der Justiz ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.