Startseite / Akuell / TOP News / Illegales Glücksspiel – Österreichweit mehr als 700 laufende Strafverfahren gegen fast 2000 Personen bzw. Firmen

Illegales Glücksspiel – Österreichweit mehr als 700 laufende Strafverfahren gegen fast 2000 Personen bzw. Firmen

In Kirchberg am Wagram, Bezirk Tulln, ist einer von mehreren Schlägen gegen das illegale Glücksspiel gelungen. Auf Grund einer Anzeige von Spieler-Info.at konnte wieder ein Nest des illegalen Automatenglücksspiels durch Beschlagnahme der Spielautomaten stillgelegt werden.

Das Wettlokal mit 9 Glücksspielautomaten ist seit Mitte Dezember auf die dazugehörige Konditorei beschränkt worden. Die BH Tulln hat ihres Amtes gewaltet und die Glücksspielgeräte im Spielsalon mit entsprechenden amtlichen Klebestreifen verziert und außer Betrieb genommen. Bei Nachfrage im Kaffeehaus wird erklärt: “Das Personal ist auf Urlaub und wenn‘s wieder wärmer wird, wird das Spiellokal wieder geöffnet….
 

Im vorliegenden Fall erfolgte ein erster Besuch am 29.08.2011. Der Ermittler berichtete, dokumentiert durch Fotos und Video, über die vorgefundenen illegalen Glücksspielautomaten des jeweiligen Lokals. Dieser Bericht war Basis für die Anzeige des Betriebes bei den zuständigen Behörden. Vor vier Wochen erfolgte durch einen von der Bezirkshauptmannschaft Tulln angeordneten Einsatz, der auf die Anzeige von Spieler-Info.at zurückzuführen war, die Beschlagnahme der Spielautomaten. Am 16.01.2012 wurden neuerliche Ermittlungen im selben Lokal durchgeführt. Der Raum wurde versiegelt vorgefunden, die illegalen Automaten waren beschlagnahmt.

Dieses Beispiel ist nur eines aus dem langjährigen, erfolgreichen Kampf, den Spieler-Info.at gegen das illegale Glücksspiel führt. Mystery Gamblern und konzessionierte Detektive führen laufende Kontrollen und Recherchen durch. Der rote Faden der Beschlagnahmen und Schließlung der illegalen Spielhöllen zieht sich durch Niederösterreich.

Im Westen von Niederösterreich wurde ‚aufgeräumt‘!

Die Umgebung von Amstetten war eigentlich immer schon ein ‚schweres Pflaster‘ für die Betreiber von illegalen Glücksspielautomaten. Jetzt wurde wieder einmal ‚aufgeräumt‘. Vom Finanzamt Amstetten wurden mehrere Lokale in Pöchlarn und Amstetten von ihren illegal betriebenen Glücksspielautomaten durch amtliche Beschlagnahmen ‚befreit‘.

Jüngste Besuche der von uns beauftragten Privatdetektive ergaben, dass am Bahnhof Amstetten 3 A-P&E Funwechsler amtlich eingezogen wurden. Schon vor mehr als einem Jahr wurde dort in unmittelbarer Umgebung das Lokal KAJOT Sportwetten samt KAJOT Glücksspielautomaten polizeilich geschlossen.

Auch in Pöchlarn wurde das Wettbüro Pöchlarn – früher ein KAJOT Franchise, amtlich geschlossen. Die A-P&E und KAJOT Glücksspielgeräte im den nebenan liegenden Lokalen K&K Cafè und in der Pizzeria sind ebenfalls entfernt.

Jetzt sind noch einige andere Bezirke in Niederösterreich angehalten, diese Aktionen auf gleicher Basis in ihrem Amtsgebiet zu vollziehen.

Seit Jahren tritt Spieler-Info.at gegen die Veranstaltung von illegalem Glücksspiel auf. Auf unserer Website finden Sie österreichweit alle Standorte, an denen illegales Glücksspiel veranstaltet wird.

Hier finden Sie eine Anzeige im Burgenland…

Hier finden Sie eine Anzeige in Niederösterreich…

Hier finden Sie eine Anzeige in Oberösterreich…

Hier finden Sie eine Anzeige in Salzburg…

Hier finden Sie eine Anzeige in Tirol…

Hier finden Sie eine Anzeige in Vorarlberg…

Das könnte Sie auch interessieren

Was momentan entsteht, das sind strukturierte Gruppierungen. © Spieler-Info

Glücksspiel-Mafia in Österreich aktiv

Verschiedene Gruppierungen rüsten derzeit massiv auf. Die Polizei mahnt mehr Unterstützung der Justiz ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.