Startseite / Akuell / Breaking News / Spielhallengesetz: Was hat es gebracht?

Spielhallengesetz: Was hat es gebracht?

Im Kampf gegen die Spielhallen ging der Schuss der Politiker nach hinten los. In wenigen Tagen unterzeichnen die Bundesländer gemeinsam einen Glückspiel-Staatsvertrag. Er soll das gewerbliche Spiel um Geld reduzieren.

[[image1]]Berlin unterzeichnet auch, müsste dies aber eigentlich gar nicht mehr tun. Denn in unserer Stadt trat bereits am 2. Juni ein Spielhallengesetz in Kraft. Seitdem darf eine Spielhalle in Berlin nur noch acht Automaten betreiben.

Der Abstand zwischen zwei Spielhallen muss 500 Meter betragen. Außerdem muss der Abstand zwischen einer Spielhalle und einem Ort, an dem sich Kinder und Jugendliche aufhalten, auch mindestens 500 Meter betragen.

Alle Spielhallen müssen zwischen 3 und 11 Uhr schließen (früher: 5-6 Uhr).

Lesen Sie mehr…

Das könnte Sie auch interessieren

KURIER / Entscheidung über neuen Casinos-Vorstand verschoben

Die Tageszeitung KURIER berichtet aktuell, dass es inhaltliche Differenzen unter den Großaktionären gibt. Der Aufsichtsrat der teilstaatlichen Casinos …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.