Startseite / Akuell / Breaking News / Groß-Razzia: Hier geht die Ösi-Polizei „All in“

Groß-Razzia: Hier geht die Ösi-Polizei „All in“

München – Viele Bayern fahren zum Pokern über die Grenze nach Österreich. Den dortigen Behörden ist das Glücksspiel ein Dorn im Auge. Jetzt steht der Poker-Tourismus vor dem Aus.

[[image1]]“Finanzpolizei – wir führen jetzt eine Amtshandlung durch.“ Um 21.05 Uhr ging nichts mehr. Rien ne va plus – „Schluss mit Spielen“. Nicht nur für Roulette-Spieler, auch für Pokerfreunde und vor allem Casinobetreiber ist das der Albtraum. 35 österreichische Polizisten, darunter etwa die Hälfte von der Finanzpolizei, haben kürzlich eine Groß-Razzia im Poker Royale in Kufstein durchgeführt. Es ist das zweite Mal, seit das Poker-Casino im September 2009 eröffnet hat. Andere Spiele gibt es hier nicht. An den Tischen sitzen neben einheimischen Österreichern viele Bayern. 70 Prozent seiner Gäste seien Deutsche, sagt Casino-Manager Christian Seyferth, der Großteil komme aus der Region zwischen München und Kufstein – Wolfratshausen, Bad Tölz, Rosenheim.

Lesen Sie mehr…

Anmerkung der Redaktion:

Die Redaktion Spieler-Info.at hält fest, dass der Kommentar von „Gert Schmidt“

zum Originalartikel auf tz-online.de ein Fake ist und nicht von Prof. Gert Schmidt stammt.

Keinesfalls deckt sich dieser Kommentar mit der Redaktionsmeinung von www.spieler-info.at

Das könnte Sie auch interessieren

Offener Brief an BR Mag. Doris Schulz (ÖVP), Klubobmann Gottfried Hirz (Grüne) und Abg. Hermann Krenn (SPÖ)

Sehr geehrte Frau Bundesrätin Mag. Schulz! Sehr geehrter Herr Klubobmann Dipl.-Päd. Hirz! Sehr geehrter Herr …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.