Startseite / Akuell / Breaking News / Wien – eine Besserungsanstalt für knapp zwei Millionen Teilentmündigte?

Wien – eine Besserungsanstalt für knapp zwei Millionen Teilentmündigte?

Es ist ja grundsätzlich unbestritten, dass Glücksspiel nicht wünschenswert ist. Aber alles verbieten zu wollen, was nicht wünschenswert ist, kann nur in einer Diktatur der Wohlmeinenden enden.

[[image1]]Wohl keinem Menschen von auch nur leidlich klarem Verstand wird einfallen, Glücksspielautomaten und die sie beherbergenden Lokalitäten für wünschenswert zu halten. Dieses sogenannte kleine Glücksspiel organisiert letztlich bloß die Umverteilung von Arbeitslosengeld und Notstandshilfe in die Kassen der Automatenbetreiber, macht in vielen Fällen süchtig (samt der damit verbundenen sozialen Kosten) und ist volkswirtschaftlich ungefähr so nützlich wie eine Hagelschlagversicherung für eine Oase in der Sahara.
Lesen Sie mehr…

Das könnte Sie auch interessieren

Angebliche Geschicklichkeitsspiele sind illegales Glücksspiel

Trotz Strafanzeigen weiterhin Millionen Euro Steuerhinterziehung. Bereits im Herbst 2016 hat Spieler-Info bei der Korruptionsstaatsanwaltschaft …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.