Startseite / Akuell / Breaking News / Glücksspiel verboten – aber Land kassiert Miete von zwei Wettbüros

Glücksspiel verboten – aber Land kassiert Miete von zwei Wettbüros

SP-Finanzressort hält an Verbots-Sprachregelung fest und kassiert Im Amtsgebäude am Bahnhof kann man sein Geld in Spielautomaten verpulvern.

[[image1]]Im Amtsgebäude des Landes an der Fanny-von-Lehnert-Straße gibt es zwei Wettlokale. Sie sind Untermieter eines Immobilientreuhänders, der dem Land 9 bis 10 Euro Miete je Quadratmeter bezahlt. Allfälligen Ärger mit der Sozialabteilung oder der Bezirkshauptmannschaft Salzburg Umgebung kann man gleich im Amtsgebäude abreagieren. An der Fanny-von-Lehnert-Straße 1, dem ehemaligen Porschehof am Hauptbahnhof, den das Land erworben hat, residieren gleich zwei Wettlokale als Untermieter.

Da drängt sich schon einmal die Frage auf: Wie lange werden sich die Lotterien und Casinos Austria diese umsatzschädigenden Aktivitäten noch gefallen lassen (können)? Wann wir auch in Oberösterreich in einer Art zugeschlagen, wie wir sie von der Großrazzia, die vor wenigen Tagen in Wien stattfand, kennen?
Lesen Sie mehr…

Das könnte Sie auch interessieren

KURIER / Entscheidung über neuen Casinos-Vorstand verschoben

Die Tageszeitung KURIER berichtet aktuell, dass es inhaltliche Differenzen unter den Großaktionären gibt. Der Aufsichtsrat der teilstaatlichen Casinos …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.