Startseite / Akuell / TOP News / Staatsanwaltschaft Wels stellt Strafantrag wegen illegalem Glücksspiel

Staatsanwaltschaft Wels stellt Strafantrag wegen illegalem Glücksspiel

Die Staatsanwaltschaft Wels stellte am 27.09.2010 Strafantrag gegen 5 Personen und 2 Firmen wegen des Verdachts des Glücksspiels nach § 168 Abs. 1 StGB.

§ 168 Glücksspiel

Die Staatsanwaltschaft Wels stellte am 27.09.2010 Strafantrag gegen 5 Personen und 2 Firmen wegen des Verdachts des Glücksspiels nach § 168 Abs. 1 StGB.

§ 168 Glücksspiel

(1) Wer ein Spiel, bei dem Gewinn und Verlust ausschließlich oder vorwiegend vom Zufall abhängen oder das ausdrücklich verboten ist, veranstaltet oder eine zur Abhaltung eines solchen Spieles veranstaltete Zusammenkunft fördert, um aus dieser Veranstaltung oder Zusammenkunft sich oder einem anderen einen Vermögensvorteil zuzuwenden, ist mit Freiheitsstrafe bis zu sechs Monaten oder mit Geldstrafe bis zu 360 Tagessätzen zu bestrafen, es sei denn, daß bloß zu gemeinnützigen Zwecken oder bloß zum Zeitvertreib und um geringe Beträge gespielt wird.

Lesen Sie mehr…
pdf Dokument, 404 KB
 

Das könnte Sie auch interessieren

Was momentan entsteht, das sind strukturierte Gruppierungen. © Spieler-Info

Glücksspiel-Mafia in Österreich aktiv

Verschiedene Gruppierungen rüsten derzeit massiv auf. Die Polizei mahnt mehr Unterstützung der Justiz ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.